.

3. Blindentennis-Workshop

28.09. bis 30.09.2018 in Köln

Außergewöhnlich, dynamisch und inklusiv – das ist Blindentennis! Im
September sind die Temperaturen bestimmt so weit abgekühlt, dass Sport
auch wieder Spaß macht.

Alle Teilnehmenden können mit oder ohne Seheinschränkungen beziehungsweise Blindheit sowie unterschiedlichen Vorerfahrungen und Fähigkeiten im Tennis teilnehmen. Tennistrainerinnen und -trainer können die Teilnahme mit 8 Unterrichtseinheiten für Ihre
Lizenzverlängerung (DTB C und B) geltend machen. Gespielt wird in einem verkleinerten  Feld, mit einem rasselnden Ball und Linien, die mit den Füßen fühlbar sind. Der Kurs  richtet sich an Anfänger, Fortgeschrittene und (zukünftige) Trainerinnen und Trainer.

Ort:
Walls - Tennishalle Weiden
Am Ende der Kronstädter Straße
50858 Köln
(Navi: Kronstädter Straße 100)

Unterkunft:
Gästehaus der Gold-Kraemer-Stiftung
Adam-Schall-Straße 2, 50226 Frechen
Tel: 02234 928250

Organisatorische und sportliche Leitung:

  • Niklas Höfken (Projektleitung ‚Tennis für Alle'Gold-Kraemer-Stiftung & Referent für  Rollstuhltennis und Behindertensport Deutscher Tennis Bund)
  • Marc-René Walter (Head-Coach‚ Feel the Sound)
  • Torsten Resa (Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband)

Teilnehmerbeitrag:

· 50€ pro Teilnehmer ohne Hotelunterkunft
· 80€ pro Teilnehmer für Samstag und Sonntag, mit Hotelunterkunft im Doppelzimmer
· 110€ pro Teilnehmer für Freitag, Samstag und Sonntag, mit Hotelunterkunft im Doppelzimmer

Wenige Einzelzimmer sind verfügbar. Für diese wird ein Aufpreis von 45€ pro Nacht fällig. Im Beitrag enthalten sind Unterkunft mit Vollpension sowie das gesamte Material, Tennis-Training und die Kosten für Transfers und Sportstätten.

Anmelden könnt ihr euch bis zum 09. September 2018 bei Torsten Resa vom
DBSV:
Mail: t.resa@dbsv.org
Tel: 030-28 53 87-281
Infos: blindentennis.de

Workshop-Spezial:

Wie in jedem Jahr bietet der Deutsche Blindentennis-Workshop seinen Teilnehmern, neben hochklassigen tennisspezifischen Inhalten, auch einen besonderen fachlichen Input oder eine außergewöhnliche motorische Erfahrung. 2018 beginnen wir das Programm am Freitag mit einem Ausflug in den Kletterwald!

Hier werden alle Teilnehmer, ob als sehende Trainer oder als blinde und sehbehinderte Spieler, gemeinsam unterschiedliche Parcours bewältigen: Adrenalin, Glück und Teamwork!

Dabei werden natürlich allerhöchste Sicherheits-Standards erfüllt und alle können genau ihrem Fitnesslevel und ihrer Risikobereitschaft angemessen agieren. Der Kletterwald, der dazu ausgesucht wurde, hat weitreichende Erfahrungen im Klettern mit Blinden und Sehbehinderten.

Im Blindentennis ist die Gleichgewichts- und Orientierungs-Fähigkeit von hoher Bedeutung. Diese werden wir hier auf ganz spezielle Weise trainieren.

Außerdem kommen wir so direkt zu Beginn des Workshop-Wochenendes in intensiven Kontakt miteinander, alle sehenden Helfer und Trainer ohne große Vorerfahrung verlieren mögliche Berührungsängste und wir schwören uns schon mal als Workshop-Gemeinschaft ein.

Veranstalter Blindentennis-Workshop:
Tennis für Alle-Projekt der Gold-Kraemer-Stiftung, Deutscher Blinden-
und Sehbehindertenverband
In Kooperation mit:
Deutscher Tennis Bund, Deutscher Behindertensportverband, International
Blind Tennis Association, Feel the Sound-Initiative

Dieser Artikel wurde bereits 115 mal angesehen.