.

Umfrage "Was wünschen sich blinde und sehbehinderte Berufstätige?“

Im Rahmen der Woche des Sehens wendet der DBSV sich dises Jahr an blinde oder sehbehinderte Menschen im Berufsleben.

Denn es ist manchmal nicht einfach, als blinder oder sehbehinderter Mensch im Berufsleben zu stehen - der Chef hält Barrierefreiheit für Luxus, die lieben Kollegen lassen Stolperfallen im Flur stehen und die Arbeitsplatzausstattung ist immer noch nicht genehmigt.

Die Woche des Sehens möchte über diese Probleme aufklären und fragt deshalb, wo genau der Schuh drückt: Was wünschen Sie sich als blinder oder sehbehinderter Mensch, der im Berufsleben steht?

Ihre persönliche Antwort auf diese Frage können Sie bis zum 23. September ganz einfach im Internet "abgeben" unter: www.dbsv.org/mein-thema.html

Damit Sie Ihren Beitrag anonym einreichen können, hat der DBSV dort ein einfaches Formular eingerichtet. Bei Problemen mit dieser Internetseite können Sie Ihren Wunsch aber auch per E-Mail an taubner@dvbs-online.de oder direkt an v.lenk@dbsv.org mitteilen oder per Post an die DBSV-Geschäftsstelle, Volker Lenk, Rungestr. 19, 10179 Berlin.

Dieser Artikel wurde bereits 53 mal angesehen.