.

Mitnahme von Blindenführhunden in Taxen

Am 12.01.2018 traf sich das KSL-MSi-NRW mit verschiedenen Akteuren, um gemeinsam über die Mitnahme von Blindenführhunden in Taxen zu sprechen.

Es wurden gemeinsam effiziente Lösungswege erarbeitetet, die wir umsetzen möchten. Eine Aufgabe die das KSL-MSi-NRW übernehmen wird ist der Aufbau einer Datenbank bezüglich fehlender Bereitschaft zur Mitnahme von Blindenführhunden in Taxen in NRW.

Personen, die eine Verweigerung der Mitnahme von Blindenführhunden erfahren haben, können sich an das KSL-MSi-NRW wenden. Bitte leiten Sie diese Information weiter.

Meldungen können unter folgender Mailadresse erfolgen: lisa.stiller@ksl-msi-nrw.de

Folgende Informationen sind stets mitzuteilen:

  • Datum an dem die Mitnahme des Blindenführhundes verweigert wurde
  • Ungefähre Uhrzeit/Tageszeit
  • Stadt/Ort (mit Postleitzahl)
  • Bezeichnung des Platzes oder der Straße

Auch können kurz Schilderungen anderer relevanter Aspekte erfolgen oder ob mehrere Taxen die Mitnahme verweigerten. Die Datenbank ist eine wichtige Grundlage für weitere Gespräche mit den Verbänden/ Vereinigungen. Ebenfalls können rückwirkend Erfahrungen aus dem letzten Jahr aufgenommen werden.

i.A. Lisa Stiller
Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben für Menschen mit Sinnesbehinderung
Hollestraße 1
(Haus der Technik – Osteingang, 8. Etage)
45127 Essen
Tel.: 0201 43 75 57 72
Mobil: 0160 53 97 18 8
Fax: 0201 38 43 75 33
Mail: lisa.stiller@ksl-msi-nrw.de
Web: www.ksl-msi-nrw.de

 

Dieser Artikel wurde bereits 120 mal angesehen.